Direkt zum Inhalt

Wir sehen erst den Menschen, dann die Demenz!

Sigrid Hildebrandt hat Demenz. Damit ist sie einer von rund 1,7 Millionen Menschen in Deutschland. Die 87-Jährige ist so schwer erkrankt, dass sie bei uns in einem geschützten Haus lebt. Ihren Alltag gestalten wir mit ihr gemeinsam, so individuell und selbstbestimmt wie möglich. Denn Sigrid Hildebrandt soll sich trotz der fordernden Erkrankung wohlfühlen.

Für Angehörige ist es oft sehr belastend, wenn sich das Wesen des geliebten Menschen verändert und er sich ungewohnt herausfordernd verhält. Da tut es gut, zu wissen, dass sich erfahrene Mitarbeitende wie Sylvia Buchholz ganzheitlich und liebevoll kümmern.

Um den besonderen Bedürfnissen von Menschen mit Demenz im Alltag besser gerecht zu werden, hat sie berufsbegleitend an unserer speziellen Ausbildung zur Präsenzkraft teilgenommen. Gerne möchten wir mehr Mitarbeitenden diese Weiterbildung ermöglichen, doch die Mittel sind begrenzt.

„Ach wie süß…!“, sagt Sigrid Hildebrandt gerührt, als sie sich Bilder unserer Präsenzkraft Sylvia Buchholz aus den 1970er Jahren ansieht. Eine feste Umarmung folgt. Persönliche Nähe und Empathie sind für das Wohlbefinden von Menschen mit Demenz sehr wichtig. Sigrid Hildebrandt legt Wert auf Höflichkeit, ist gerne adrett gekleidet und trägt die Haare frisiert.

„ Jeder Tag ist anders, jeder Moment ist besonders.“
Sylvia Buchholz, Präsenzkraft

„Auch die Grundpflege ist individuell. Unser Verständnis geht sehr weit über ‚satt, sauber und Haare trocken gepustet‘ hinaus“, sagt Sylvia Buchholz. Ihre tägliche Arbeit erfordert hohe Flexibilität und motiviert sie: „Jeder Tag ist anders, jeder Moment ist besonders. Das geht ins Herz!“ Wir begleiten seit mehr als 40 Jahren Menschen mit Demenz und entwickeln uns und unsere Angebote stetig weiter. Doch für alles, was über die Regelversorgung hinausgeht, benötigen wir engagierte Mitstreiter, die uns unterstützen.

Mitten im Leben trotz Demenz

Für ein besseres Leben mit schwerer Demenz errichten wir mit dem Ahorn-Karree ein bundesweit bislang einzigartiges neues Quartier auf einer Fläche von vier Hektar. Dort leben unsere Bewohnerinnen und Bewohner künftig in familiären und geschützten Hausgemeinschaften und haben gleichzeitig ihren privaten Bereich. Wie viele unserer Bewohner geht auch Sigrid Hildebrandt gerne spazieren. Das wird ihr im großen Sinnesgarten des Ahorn-Karrees noch viel mehr Freude bereiten.

Angehörige, Nachbarn und Gäste sind herzlich in das geschützte Ahorn-Karree eingeladen. Ob im Bistro oder bei Veranstaltungen wie Konzerten: Begegnungen und Austausch gehören fest dazu. So leben wir Inklusion – zum Schutz unserer Bewohner – einfach „anders herum“.

Spenden Sie für besondere Freizeitangebote, Fortbildungen oder den Wohlfühlgarten: Stärken Sie mit uns gemeinsam Menschen mit schwerer Demenz!

So hilft Ihre Spende:
  • 30 Euro ermöglichen etwa den Kauf von Bildbänden und Kreativmaterialien.
  • 80 Euro unterstützen die Gestaltung unseres Sinnesgartens.
  • 500 Euro sind ein wichtiger Zuschuss für die Präsenzkräfte-Ausbildung.
     

Jetzt spenden!